vergrößernverkleinern
Lokalmatador Fernando Alonso bei seiner Ausfahrt zu ersten Tests im F10 © getty

Am dritten Testtag in Valencia steht der Rekordweltmeister erstmals nicht im Mittelpunkt. Splitter aus der Königsklasse.

Valencia - Formel-1-Rückkehrer Michael Schumacher stand zu Beginn des dritten Testtages in Valencia erstmals nicht im Mittelpunkt des Interesses.

Mehrere tausend spanische Fans feierten um 10.01 Uhr frenetisch die ersten Meter von Lokalmatador Fernando Alonso im neuen Ferrari, der sich den Weg auf die Strecke durch einen Pulk von Fotografen und Kamarateams bahnen musste.

Fünf Minuten vor Beginn des Trainings hatte schon Weltmeister Jenson Button im Blitzlichtgewitter vor seinem neuen McLaren posiert 199159(DIASHOW: Die Tests in Valencia).

Schumacher dagegen fuhr zehn Minuten nach Alonso im Vergleich zu seinem ersten, viel beachteten Auftritt am Montag eher unbehelligt mit seinem Mercedes auf die Strecke. Dabei trug er nicht seinen bekannten roten Helm, sondern einen unlackierten schwarzen.

Es handelte es sich um einen Prototyp seines Helmherstellers. Auch Ferrari-Pilot Felipe Massa (Brasilien), dem sein Helm im vorigen Jahr bei dem Unfall in Budapest, als ihn eine Stahlfeder am Kopf traf, wohl das Leben gerettet hatte, war am Dienstag mit einer neuen Testversion unterwegs gewesen.

Sport1.de fasst weitere Splitter aus der Königsklasse zusammen:

? Hülkenberg der Erste

Eröffnet hat den letzten Testtag am Mittwoch in Valencia GP2-Champion Nico Hülkenberg.

Der 22 Jahre alte Formel-1-Neuling aus Emmerich steuerte pünktlich um 10.00 Uhr seinen neuen Williams als Erster auf die Strecke.

"Ich darf nicht überreagieren oder zu aufgeregt sein. Ich will versuchen, meinen Job so gut wie möglich zu machen. Es ist wichtig, viel zu fahren, für das Team, aber auch für mich", sagte Hülkenberg am Abend zuvor.

? Stefanovic lässt nicht locker

Zoran Stefanovic will am 25. Februar im portugiesischen Portimao sein Team Stefan GP präsentieren. Dabei hat der Serbe für seine Crew immer noch keinen Startplatz sicher.

Einer der Fahrer des Teams, das das Formel-1-Projekt von Campos übernehmen will, soll der Japaner Kazuki Nakajima sein.

Force India präsentiert in Jerez

Adrian Sutil wird in der kommenden Woche seinen neuen Force India für die Saison 2010 bekommen.

Für den 9. Februar (10 Uhr MEZ) ist zunächst eine Online-Präsentation des VJM03 vorgesehen, einen Tag später soll das weiterhin von einem Mercedes-Motor angetriebene Auto dann bei den offiziellen Testfahrten in Jerez sein Debüt auf der Strecke feiern.

Zur gleichen Zeit wird dort auch das Red-Bull-Team von Vize-Weltmeister Sebastian Vettel das neue Auto vorstellen.

Sutils Teamkollege ist wie in der Endphase der vorigen Saison der Italiener Vitantonio Liuzzi. Als neuen Test- und Ersatzfahrer hat das Team den Mercedes-DTM-Piloten Paul di Resta (Großbritannien) verpflichtet.

Zurück zur Startseite Alle Termine zu sportlichen Highlights finden Sie hier

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel