vergrößernverkleinern
79:84 steht es zwischen Massa (l.) und Hamilton in der WM-Wertung © imago

Die Medien gehen mit Lewis Hamilton hart ins Gericht. Aber auch über seinen Rivalen Felipe Massa gibt es nicht nur positive Stimmen.

München - "Wieder Alonso - er war der Beste und der Schlaueste", feiert die spanische Sportzeitung "Marca" den zweiten Grand-Prix-Sieg ihres Landsmannes.

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton dagegen sprechen nicht nur die Medien der iberischen Halbinsel das Zeug zum Titel ab. In Italien nimmt man den punktlosen Auftritt des McLaren-Mercedes Piloten erfreut zur Kenntnis.

Aber mit dem geliebten Ferrari-Rennstall gehen auch einige heimische Blätter hart ins Gericht.

Sport1.de hat die Pressestimmen zum Großen Preis von Japan zusammengestellt:

ENGLAND

"The Independent": "Hamilton verliert im Nervenspiel an Grip. Bei Alonsos Sieg muss Hamilton mit ansehen, wie seine Felle im Titelkampf davon schwimmen."

"The Times": "Wieder ausgebremst. Ein Debakel dämpft Lewis Hamiltons Chancen. Er ist auf dem besten Wege, uns um Jahre altern zu lassen. Die Ahnung eines furchtbaren Deja-vu beginnt sich auf das Saisonfinale zu legen."

"BBC": "Der Druck hat Hamilton im Griff. Er schafft es nicht, den Eindruck zu zerstreuen, dass er auf dem besten Wege ist den WM-Titel 2008 zu verspielen."

ITALIEN

"Gazzetta dello Sport": "Massa-Hamilton: 2:0. Der Ferrari-Pilot nähert sich dem englischen Rivalen. Alonso ist der Verbündete Ferraris. Für Ferrari droht 2008 als Jahr der verfehlten Gelegenheiten in Erinnerung zu bleiben, die Saison der verschwendeten Meisterschaft, obwohl Ferrari das beste Auto hat. Eine Frage muss man sich daher stellen. War es wirklich sinnvoll Räikkönen den Vertrag zu verlängern? Montezemolo hat den Finnen als Stürmer auf der Suche nach dem verlorenen Tor bezeichnet, doch Kimi scheint eher ein Mechaniker zu sein, der die Gebrauchsanweisungen für sein Auto verloren hat."

"Tuttosport": "Wenn man optimistisch sein will, kann man sagen, dass es für Ferrari nicht so schlecht gelaufen ist, da Massa beim Grand Prix in Japan zwei Punkte gewonnen, während Hamilton keinen einzigen erobert hat. Doch Ferrari hatte mit einem ganz anderen Ergebnis gerechnet. Räikkönen schafft es auf Platz drei, was angesichts seiner schwachen Motivation besser als nichts ist. Räikkönens Punkte dienen zumindest dem Konstrukteurentitel."

"Corriere dello Sport": "In Japan setzen Felipe Massa und Lewis Hamilton ihre verzweifelten Versuche fort, den Titel zu verlieren. Sie werden es nicht schaffen, und einer der beiden wird gezwungen sein, Weltmeister zu werden. In dieser Saison fehlt es an großen Fahrern. Ferrari beobachtet das nahende Ende der Weltmeisterschaft wie eine gigantische Welle, die immer näher kommt."

"Il Mesaggero": "Massa begnügt sich mit zwei Punkten, besser als nichts. Trotz der schwierigen Qualifikation hat Massa im Rennen das Beste von sich gegeben. In schwierigen Phasen hat er nicht den Mut verloren. Durchsetzungskraft, Geduld und ein gutes Tempo haben ihm ermöglicht, sich im WM-Duell gegen Lewis Hamilton zu behaupten."

SPANIEN

"Sport": "Alonso kaiserlich, er demonstriert seinen wiederaufstieg. Kubica tritt in den Kreis der Titelanwärter ein."

"El Mundo Deportivo": "Alonso erzielt einen großen Sieg nach misslungenem Start von Ferrari und McLaren. Der R 28 ist die Siegeswaffe. Die Nerven und der Druck ruinieren den Traum der Favoriten."

"Marca": "Wieder Alonso - er war der Beste und der Schlaueste. Er nutzt die Nervenschwäche von Hamilton und Massa. Erneut schlechte Vorstellung von Hamilton, die Geschichte wiederholt sich: Er hatte das beste Auto und die Pole Position - aber er vergab schon im letzten Jahr 17 Punkte und ist unfähig, weiterzudenken als an sein Ego. Massa auf Platz 5, aber beim ersten Zwischenfall hirnlos."

"As": "Alsonso der Meister des Rennens - fehlerlos und mit hoher Geschwindigkeit nach großem Start. Hamilton und Massa versagen, aber der Brasilianer holte 2 Punkte."

"Que": "Alonso - diesmal war es keine Frage des Glücks, der Asturier siegte in Japan, weil er einfach der Beste war. Er war der Intelligenteste auf der Bahn. Zwischen Hamilton und Massa sprühten die Funken."

"20 minutos": "Alonso ist der Beste seit August, zweiter Sieg in Folge. Er demostriert sein Können und die Wiedergeburt des R 28."

"ADN": "Alonso, König von Asien. Zweiter Sieg in Japan nach einem perfekten Rennen. Der Druck schaffte Hamilton, und Alonso zeigte, dass er keine Gegner hat, wenn der Wagen konkurrenzfähig ist."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel