vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton hat 84, Felipe Massa 79 WM-Punkte © getty

Der Brite dominiert das Freie Training zum Großen Preis von China in Schanghai. Doch sein Rivale ist ihm auf den Fersen.

Von Julian Meißner

München - Vorhang auf zum Endspurt in der Formel-1-WM:

Die beiden heißesten Kandidaten auf den Titel in der Fahrer-Weltmeisterschaft haben das Freie Training zum Großen Preis von China dominiert.

Spitzenreiter Lewis Hamilton markierte dabei in Schanghai die Bestzeit.

Der 23-jährige Brite im McLaren-Mercedes verwies am Freitagmorgen in 1:35,750 Minuten seinen härtesten Rivalen, Ferrari-Pilot Felipe Massa (1:36,020), auf Platz zwei.

Dritter wurde Fuji-Sieger Fernando Alonso im Renault (1:36,024).

Haug optimistisch

Hamilton, der die WM mit 84 Punkten vor Massa (79) anführt, untermauerte so seine Favoritenstellung für den Grand Prix (Qualifying, Sa., 7.45 Uhr LIVE).

"Ein erfolgreicher erster Trainingstag mit wirklich guten und sehr konstanten Rundenzeiten samt Bestzeit von Lewis. Das sah vielversprechend aus", sagte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug zufrieden.

Heidfeld bester Deutscher

Bester Deutscher beim Auftakt zum vorletzten Rennwochenende der Saison war BMW-Sauber-Fahrer Nick Heidfeld in 1:36,553 Minuten auf Rang elf.

Sein Teamkollege Robert Kubica, der mit zwölf Punkten Rückstand auf Hamilton noch theoretische WM-Chancen besitzt, wurde Neunter.

Zahlreiche Dreher

Die übrigen Deutschen taten sich im von zahlreichen Drehern geprägten Training schwer: Nico Rosberg (Williams) wurde vor Toyota-Pilot Timo Glock Zwölfter, Sebastian Vettel kam im Toro Rosso nicht über Rang 15 hinaus.

Adrian Sutil landete im unterlegenen Force-India-Boliden auf dem 18. Platz.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel