F-1-Experte Jacques Schulz glaubt an einen Ferrari-Doppelsieg in Sao Paulo und beschreibt McLarens Angst vor einem Hamilton-Ausfall.

Hallo Formel-1-Fans,

[image id="dd31e585-6372-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

diese Strecke ist wie gemacht für Felipe Massa, der sein Heimspiel hat. Dort wird er mit allen Kräften versuchen, den Vorjahressieg zu wiederholen. Mit Kimi Räikkönen sollte ein Doppelsieg möglich sein. Die enthusiastischen Fans vor ausverkauftem Haus tun ihr Übriges.

Die Reifenwahl von Bridgestone aus den Bereichen "Mittel" und "Weich" sollte den Ferrari auch entgegenkommen. Ich glaube nicht, dass sie wieder so untergehen wie in Schanghai. Im Gegenteil: Für mich ist Ferrari der Doppelsieg-Kandidat.

[image id="dd5c9dad-6372-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Der McLaren-Mercedes ist nicht viel schlechter. Man hat, um zu dokumentieren, wie ernst man es meint, einen neuen Heckflügel gebracht. Und Lewis Hamilton muss bei einem Sieg von Massa "nur" Fünfter werden. Aber das große Zittern ist natürlich da. Weil man sich immer, ob man will oder nicht, ans Vorjahr erinnert.

Auch da hatte Hamilton sieben Punkte Vorsprung - und dann ging es in die Hose. Massa hat einen frischen Motor, während Hamilton das gebrauchte Aggregat aus Schanghai fahren muss. Die Angst vor der Defekt-Hexe ist wohl das größte Problem, das McLaren hat. Zudem hatte Heikki Kovalainen zweimal Ausfälle.

Das Auto ist schnell genug, Hamilton ist abgeklärt genug. Ferrari wird nur dann Weltmeister, wenn sie einen Doppelsieg landen und Hamilton ausfällt.

Ich will nicht unken. Aber das ist ein Szenario, vor dem alle im silbernen Lager Angst haben müssen. Man sollte das Rennen sehr vorsichtig angehen, abwarten, die Ferrari vorne fahren lassen.

Es geht hier nur darum, mindestens die nötigen Punkte zu holen. Ferrari wirkt hier stärker. Auch wenn sie in der Rolle des Jägers sehr viel zu verlieren haben.

[image id="ddaf696f-6372-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Der Alonso-Faktor kommt zum Ende des Jahres bei Renault wieder zum Tragen. Außerdem fährt Nelson Piquet junior sein Heimrennen und kämpft um seinen Platz im Rennstall. Man überlegt, mit der gleichen Kombination auch 2009 weiterzufahren.

Renault hat einfach den Dreh raus. Fernando Alonso wird alles dafür tun, Massa zu helfen. Ich könnte mir vorstellen, dass der sein Rennen sehr auf die Ferrari ausrichtet. Wenn ein Alonso und ein Hamilton auf gleicher Höhe sind, wird es megaspannend.

Das Auto ist stark genug für ein Podium. Wenn McLaren Vorsicht walten lässt, ist Alonso der erste, der den Abstauber spielt und auf dem Podium sein könnte.

[image id="de0df26d-6372-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Stärker als BMW-Sauber sehe ich den Toro Rosso. Da ist ein Sebastian Vettel, der hervorragend sein Talent umsetzen kann. Die Ferrari-Power - in Sao Paulo geht es steil den Berg hoch - ist immer ein Argument.

Und ein guter Saisonabschluss von Vettel und auch von Sebastien Bourdais, der ja um seinen Platz kämpft, sollten dem Auto genügend Rückenwind verschaffen, um um die Plätze vier bis acht zu kämpfen und die Punkte zu holen. Toro Rosso und Renault fighten aber mit BMW um die Plätze hinter Rot und Silber.

Bei BMW ist die Luft raus. Sie sind Dritter in der Konstrukteurs-Meisterschaft und Robert Kubica kann den Titel nicht mehr holen.

Ich persönlich glaube, dass Hamilton Weltmeister wird.

So spannend war es jedoch noch nie! Also: Unbedingt beim Rennen (1. Freies Training, Fr., 13 Uhr LIVE) dabei sein!

Keep Racing,

Ihr Jacques Schulz

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel