vergrößernverkleinern
Bis zum Schluss kämpften Felipe Massa (l.) und Lewis Hamilton um die WM © getty

Lewis Hamilton und Felipe Massa lieferten sich 2008 einen spannenden Zweikampf. Die Chronologie des Kopf-an-Kopf-Rennens:

München/Sao Paulo - Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Lewis Hamilton und Felipe Massa gipfelte in einem Herzschlagfinale im letzten Rennen in Sao Paulo.

Dabei erwischte Felipe Massa mit zwei Nullnumnmern einen Fehlstart in die Saison. Doch nach dem Sieg beim Türkei-Grand-Prix lag der Brasilianer plötzlich in Front. Die Führung wechselte noch zweimal hin und her, ehe Lewis Hamilton in Hockenheim wieder die Spitze übernahm und sie bis zum Saisonende nicht aus der Hand gab.

Der WM-Zweikampf in der Chronologie:

16. März - Großer Preis von Australien:

Melbourne ist für Lewis Hamilton ein perfekter Einstieg in die Saison. Der Brite fährt von der Pole Position zum Sieg, während Ferrari-Pilot Felipe Massa aus Brasilien ausscheidet.

WM-Stand: Hamilton 10 Punkte - Massa 0

23. März - Großer Preis von Malaysia:

Hamilton wird wegen einer Behinderung im Qualifying in der Startaufstellung um fünf Plätze zurückgesetzt und arbeitet sich im Rennen von Rang neun zumindest noch bis auf Platz fünf nach vorne. Massa steht zwar auf der Pole Position, scheidet aber im Rennen erneut aus und verbucht die zweite Nullnummer:

WM-Stand: Hamilton 14 - Massa 0

6. April - Großer Preis von Bahrain:

Erster Sieg für Massa, erste Nullnummer für Hamilton: Während der Brasilianer verspätet ins WM-Rennen einsteigt, landet Hamilton nach einem verkorksten Rennen auf Platz 13. Nach schwachem Start rauscht er seinem Ex-Teamkollegen Fernando Alonso ins Heck und verliert den Frontflügel. Nach dem nötigen Boxenbesuch ist er chancenlos.

WM-Stand: Hamilton 14 - Massa 10

27. April - Großer Preis von Spanien:

Massa landet beim Ferrari-Doppelsieg in Barcelona hinter Teamkollege Kimi Räikkönen auf Platz zwei und hält seinen Rivalen Hamilton hinter sich auf dem dritten Rang.

WM-Stand: Hamilton 20 - Massa 18

11. Mai - Großer Preis der Türkei:

Die Türkei ist "Massa-Land": Zum dritten Mal in Folge gewinnt der kleine Brasilianer, der auf der Pole Position steht, in Istanbul und beantragt im Spaß schon einen türkischen Pass. Hamilton ist auf der Strecke zwar schneller als Massa, wird nach seiner riskanten Drei-Stopp-Strategie aber knapp hinter dem Brasilianer Zweiter.

WM-Stand: Hamilton 28 - Massa 28

25. Mai - Großer Preis von Monaco:

Hamilton feiert im Regen von Monte Carlo seinen "schönsten Sieg" und übernimmt wieder die WM-Führung. Massa landet auf dem dritten Rang.

WM-Stand: Hamilton 38 - Massa 34

8. Juni - Großer Preis von Kanada:

Hamilton verschenkt den möglichen Sieg, als er Räikkönen an der roten Ampel in der Boxegasse ins Heck kracht und ausscheidet. Massa kann daraus kaum Kapital schlagen, weil er nach Problemen bei einem Boxenstopp und einem zusätzlichen Halt beim BMW-Doppelsieg von Robert Kubica und Nick Heidfeld nur Fünfter wird.

WM-Stand: Hamilton 38 - Massa 38

22. Juni - Großer Preis von Frankreich:

Massa übernimmt durch seinen dritten Saisonsieg, bei dem er von technischen Problemen seines zweitplatzierten Teamkollegen Räikkönen profitiert, erstmals in seiner Karriere die WM-Führung. Hamilton kommt nach einer Durchfahrtstrafe nicht über Rang zehn hinaus.

WM-Stand: Hamilton 38 - Massa 48

6. Juli - Großer Preis von Großbritannien:

Perfektes Heimspiel für Hamilton: Im englischen Dauerregen von Silverstone fährt der Silberpfeil-Pilot überlegen mit mehr als einer Minute Vorsprung vor Nick Heidfeld zum dritten Saisonsieg. Massa kommt mächtig ins Schwimmen, er dreht sich gleich sechsmal und belegt mit zwei Runden Rückstand den 13. und letzten Platz.

WM-Stand: Hamilton 48 - Massa 48

20. Juli - Großer Preis von Deutschland:

In Hockenheim beschert Hamilton auch Mercedes einen Heimsieg, obwohl ihm ein Strategie-Fehler seines Teams das Leben schwer macht. Kurz vor dem Rennende überholt er den schließlich drittplatzierten Massa spektakulär.

WM-Stand: Hamilton 58 - Massa 54

3. August - Großer Preis von Ungarn:

Massa liegt in Budapest bis drei Runden vor Schluss klar auf Siegkurs, bis seine Hoffnungen mit seinem Ferrari-Motor platzen. Hamilton wird nach einem Reifenschaden Fünfter und baut seinen Vorsprung vor dem Brasilianer auf acht Punkte aus.

WM-Stand: Hamilton 62 - Massa 54

24. August - Großer Preis von Europa:

Massa und Hamilton fahren auf dem neuen Stadtkurs im Hafen von Valencia dem Feld davon. Hamilton findet keine Gelegenheit, dem von der Pole gestarteten Brasilianer ernsthaft Saisonsieg Nummer vier streitig zu machen.

WM-Stand: Hamilton 70 - Massa 64

7. September - Großer Preis von Belgien:

Einsetzender Regen in den Ardennen sorgt in den letzten drei Runden für das größte Chaos der Saison. Hamilton setzt sich zunächst vor Massa durch, weil er nach Ansicht der Rennkommissare eine Schikane abgekürzt und den kurze Zeit später ausgeschiedenen Räikkönen nicht deutlich genug wieder vorbeilässt, bekommt er nachträglich eine Durchfahrtstrafe, die nach Rennende automatisch zur einer 25-Sekunden-Zeitstrafe wird. Dadurch fällt er auf Rang drei zurück, Massa erhält am grünen Tisch den Sieg.

WM-Stand: Hamilton 76 - Massa 74

14. September - Großer Preis von Italien:

Das Ferrari-Heimspiel in Monza ist kein gutes Pflaster für die Favoriten. Hamilton verzockt sich bereits im verregneten Qualifying und landet auf Startplatz 15, Massa dagegen zumindest auf Rang 6. Im Rennen kämpft sich Hamilton beim Sensationssieg von Sebastian Vettel im strömenden Regen zumindest noch bis auf Platz sieben nach vorne und rettet einen Punkt Vorsprung vor Massa, der nicht über Rang sechs hinauskommt.

WM-Stand: Hamilton 78 - Massa 77

28. September - Großer Preis von Singapur:

Beim ersten Nachtrennen der Formel-1-Geschichte in Singapur lässt Ferrari Massa auf dem Schlauch stehen. Bei einem Boxenstopp reißt der Brasilianer den kompletten Tankschlauch ab und schleift ihn bis zum Ende der Boxengasse mit. Dort muss er lange warten, bis er von dem Ballast befreit wird. Dazu kassiert eine Durchfahrtstrafe und landet schließlich abgeschlagen auf Rang 13. Hamilton fährt hinter Alonso und Nico Rosberg auf Rang drei.

WM-Stand: Hamilton 84 - Massa 77

12. Oktober - Großer Preis von Japan:

Ein verkorkster Start, eine Durchfahrtstrafe und ein Dreher in der zweiten Runde werfen Hamilton früh aussichtslos zurück. Am Ende landet er nur auf Rang 12, während Massa trotz Durchfahrtstrafe Siebter wird.

WM-Stand: Hamilton 84 - Massa 79

19. Oktober - Großer Preis von China:

Perfektes Wochenende für Hamilton: Pole Position und Sieg. Massa bekommt von seinem Teamkollegen Räikkönen wenige Runden vor Schluss noch den zweiten Platz geschenkt. Gegen Hamilton ist er allerdings chancenlos.

WM-Stand: Hamilton 94 - Massa 87

2. November - Großer Preis von Brasilien:

Dramatisches Finale einer turbulenten Saison: Nur wenige hundert Meter vor dem Ziel rettet Hamilton in Sao Paulo genau den fünften Platz, den er zum Titelgewinn noch brauchte. Massa nützte der Sieg beim Heimspiel nichts mehr.

WM-Endstand: Hamilton 98 - Massa 97

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel