vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton krönte sich in Sao Paulo zum jüngsten Weltmeister aller Zeiten © imago

Experten glauben, dass Lewis Hamilton ebenso das Zeug zu sieben WM-Titeln hat. Der neue Weltmeister hat jedoch andere Ziele.

Sao Paulo - Nach seinem ersten WM-Triumph trauen viele Experten Lewis Hamilton zu, Michael Schumachers Rekord von sieben Formel-1-Weltmeisterschaften zu brechen.

Ex-Fahrer Johnny Herbert beispielsweise glaubt fest daran, dass sein junger Landsmann Schumis Bestleistung für die Ewigkeit übertrifft: "Vor allem jetzt, wo er so früh schon mit dem Titelsammeln beginnt. Verglichen mit anderen Fahrern ist er sehr unerfahren."

Doch Hamilton interessieren die Rekorde des Kerpeners nicht. "Ich habe nie geplant, irgendeinen seiner Rekorde zu brechen. Das reizt mich nicht. Rekorde haben keine große Bedeutung für mich", sagte Hamilton.

Das große Ziel des 23 Jahre alten Briten sind "nur" drei Titel. Dafür nämlich würde er von McLaren-Chef Ron Dennis sein absolutes Traumauto bekommen: einen orangefarbenen McLaren F1 LM, der im Moment in der McLaren-Fabrik in Woking als Museumsstück steht.

"Dieses Auto habe ich immer gewollt"

"Ich will dieses Auto gewinnen, ich will dieses Auto von Ron bekommen", sagte Hamilton, dem Dennis im vorigen Jahr vor seinem Einstieg in die Formel 1 dieses besondere Auto versprochen hatte, wenn er dreimal für McLaren-Mercedes Weltmeister würde.

"Ich werde so hart wie möglich arbeiten, um bis zu Titel Nummer drei zu kommen", sagte Hamilton und schwärmte von dem Wagen: "Dieses Auto habe ich immer gewollt. Ich habe vor vielen Jahren zu Weihnachten ein Autobuch bekommen, da war der orangefarbene McLaren F1 LM auf dem Titel. Von da an war es mein Traumauto."

Als er dann bei McLaren-Mercedes seinen ersten Vertrag bekam, habe er den Wagen zum ersten Mal in der Fabrik gesehen. "Seitdem schaue ich ihn immer an, wenn ich daran vorbeigehe", meinte Hamilton:

"Es ist noch heute das einzige Auto, vor dem ich stehenbleibe, abgesehen von Ayrton Sennas 1989er Auto. Ich bleibe stehen, öffne ihn jedes Mal und schnuppere einfach - Karbon, frisch, neu."

Zuletzt für 3,19 Millionen Euro versteigert

Insgesamt gibt es nur 72 Exemplare dieses Supersportwagens, der einst mit einem Zwölfzylindermotor von BMW bestückt wurde und dessen Rennversion (28 Exemplare) erfolgreich bei den 24 Stunden von Le Mans im Einsatz war.

Ein solches Fahrzeug erzielte in der vorigen Woche bei einer Auktion bei Sotheby's einen Preis von umgerechnet 3,19 Millionen Euro. Der ursprüngliche Verkaufspreis dieses Wagens lag 1995 bei 1,4 Millionen D-Mark.

"Schönstes Auto der Welt"

Hamiltons Traumwagen ist sogar noch einer "der seltensten F1, denn es ist ein LM. Der dürfte das Doppelte wert sein", erklärte Dennis. Von diesem Sondermodell mit dem original Le-Mans-Rennmotor mit 680 PS gibt es nur fünf Stück.

"Und dies ist die Nummer eins, das teuerste und schönste Auto der Welt", meinte Hamilton. Dennis würde den Wagen gerne an seinen Schützling weitergeben. "Das wäre ein kleiner Preis für drei WM-Titel", sagte er.

Für Hamilton aber ein einzigartiger, der ihm mehr wert wäre als Schumachers Bestmarken.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel