vergrößernverkleinern
Bereits von 2003 bis 2006 fuhr Fernando Alonso für Renault © getty

Fernando Alonso und Nelson Piquet bilden auch in der nächsten Saison das Fahrerduo bei Renault. Der Spanier unterschrieb bis 2010.

Paris - Ex-Weltmeister Fernando Alonso wird auch weiterhin für Renault fahren.

Wie der französische Rennstall am Mittwoch bekanntgab, verlängerte der Spanier seinen Vertrag sogar um weitere zwei Jahre bis 2010. Als Teamkollege des 27-Jährigen für die Formel-1-Saison 2009 wurde etwas überraschend der Brasilianer Nelson Piquet junior bestätigt.

"Wir sind sehr glücklich", erklärte Teamchef Flavio Briatore, der die Unterschrift Alonsos als Vertrauensbeweis ansieht: "Dies zeigt, dass er an das Team glaubt."

Kein Platz für Ferrari

Alonso war nach der turbulenten Skandalsaison 2007 von McLaren-Mercedes zurück zu Renault "geflüchtet" und hatte damals von einer Rückkehr nach Hause gesprochen. 2005 und 2006 hatte er mit den Franzosen sowohl den Fahrertitel als auch die Marken-WM gewonnen, bevor der zu den Silberpfeilen wechselte.

Viele Experten waren davon ausgegangen, dass Alonso nur ein Jahr bei Renault bleiben würde, um dann zu Ferrari zu wechseln.

Die Scuderia verlängerte allerdings frühzeitig die Verträge mit Felipe Massa und Kimi Räikkönen bis 2010 und hatte so keinen Platz für den Spanier, der danach bei BMW-Sauber als Ersatz für Nick Heidfeld gehandelt wurde.

"Renault meine erste Wahl"

Als die Münchner dann aber "Quick Nick" für 2009 bestätigten, blieb fast nur noch der Verbleib bei Renault übrig.

Für Alonso selbst stand die Vertragsverlängerung angeblich nie in Frage. "Ich habe immer wieder gesagt, dass Renault meine erste Wahl ist, weil ich mich hier sehr glücklich fühle."

Siege in Singapur und Japan

Die Franzosen hatten sich mit Alonso im Laufe der Saison nach einem ganz schwachen Start deutlich verbessert und in die Erfolgsspur zurückgefunden. In den letzten sechs Rennen der Saison sammelte der Asturier mit 43 Zählern mit Abstand die meisten Punkte aller Fahrer.

Höhepunkt waren die Siege beim spektakulären Nachtrennen in Singapur und zwei Wochen später in Fuji/Japan.

"Meine beiden Siege und mein zweiter Platz in Brasilien zeigen, dass wir wettbewerbsfähig sind. Wir haben zwei Weltmeisterschaften gewonnen und auch schwierige Situationen gemeistert", erklärte Alonso.

Testfahrer standen in den Startlöchern

Zumindest 2009 wird Alonso weiter gemeinsam mit Nelson Piquet junior das Fahrerduo bilden. Der Sohn des dreimaligen Weltmeisters hatte allerdings in der abgelaufenen Saison zu selten so überzeugt wie bei seinem zweiten Platz in Hockenheim.

Er galt daher als Wackelkandidat. Die beiden Testfahrer standen bereits in den Startlöchern: Der mit einer französischen Lizenz fahrende Schweizer Romain Grosjean und der Brasilianer Lucas di Grassi.

Doch Flavio Briatore stellte am Mittwoch unmissverständlich klar, dass er auch an Piquets Qualitäten glaube: "Wir haben eines der interessantesten Duos in der Formel 1, es verbindet Erfahrung mit Jugend."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel