vergrößernverkleinern
Michael Schumacher testete letztmals im April für Ferrari © getty

Die Roten ziehen aus der Krise die Konsequenzen. Der siebenmalige Weltmeister soll in Monza als Testpilot reaktiviert werden.

Von Wolfgang Kleine

Maranello - Bei der Ferrari-Führung ist Feuer unterm Dach. Die Chefmechaniker scheinen ratlos zu sein. Und die Fahrer sitzen fast hilflos in den Boliden.

So erging es jüngst den in Budapest führenden Felipe Massa beim Ungarn-GP, als ihm der Motor unterm Hintern wegplatzte.

Teamchef Stefano Domenicali fordert von seinen Leuten konsequente Arbeit. Jetzt greift Ferrari zum letzten Mittel.

Michael Schumacher soll auf der Grand-Prix-Strecke in Monza als Testfahrer reaktiviert werden, um die Roten mit seinem Wissen aus dem Desaster zu führen.

Nach Informationen des Kölner "Express" wird der siebenmalige Weltmeister zwischen dem 27. und 29. August im königlichen Park den F2008 fahren.

Schumi testete zuletzt im April

Schumacher teste zuletzt im April in Barcelona. Damals waren es aber vor allem die für die Saison 2009 vorgesehenen Slicks.

Nach den schwachen Vorstellungen der Roten in Silverstone, Hockenheim und Budapest (insgesamt nur 20 WM-Punkte) sollen diesmal aber mehr die technischen Teile auf den neuesten Stand gebracht werden.

Hamilton sieht's locker

Ferraris schärfster Konkurrent Lewis Hamilton gewinnt dem Einsatz des Edeltestpiloten Schumacher positive Seiten ab.

Der McLaren-Fahrer wird bei "Motorsport-Total.com" so zitiert: "Das ist ein Kompliment an uns."

Dann legt er nach: "Wir machen so etwas nicht und gewinnen trotzdem weiter Rennen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel