vergrößernverkleinern
Familienfoto: Tamara, Bernie, Petra und Slavica Ecclestone © getty

Slavica Ecclestone hat die Scheidung eingereicht. Der F-1-Guru hat ihr viele Firmen überschrieben. Was wird aus der Rennserie?

London - Bisher wurde es nur als Gerücht gehandelt, jetzt scheint es offiziell zu sein: Slavica Ecclestone hat die Scheidung von ihrem Mann Bernie Ecclestone eingereicht.

Das hat jetzt nach einem Bericht der englischen Zeitung "The Sun" ihre Sprecherin bestätigt. "Es wird formell verkündet, dass Frau Slavia Ecclestone die Scheidung eingereicht hat", wird die Sprecherin zitiert.

Doch die Trennung im Hause des Formel-1-Gurus ist nicht nur die teuerste Scheidung in der Geschichte Großbritanniens. Der Rosenkrieg könnte auch die gesamte Formel 1 sprengen.

Denn: Ecclestone, dessen Privatvermögen auf rund drei Milliarden Euro geschätzt wird, hat zahlreiche Firmen auf den Namen seiner Frau laufen. Darunter ist auch die Formel-1-Holding, die nach Slavicas Namen SLEC genannt wurde.

Frau Ecclestone besitzt zahlreiche Firmen

Wenn jetzt die 50-Jährige ihre Anteile an der Rennserie in Scheibchen anbietet, droht der Königsklasse das Chaos.

Der 78-jährige Bernie Ecclestone war in den letzten Monaten wegen seiner eigenwilligen Entscheidungen mehrfach in die Kritik geraten. Im Fall der Ausbootung des Kanada-GP in Montreal aus dem Rennkalender hat er völlig überzogene Forderungen gestellt und auch die Hersteller in der Formel 1 mächtig verärgert.

Slavica Ecclestone hat ihre Töchter mitgenommen

Slavica Ecclestone war schon zuvor aus der gemeinsamen 12 Millionen Euro teuren Villa in Kensington mit ihren Töchtern Tamara (24) und Petra (19) ausgezogen. Schon vor dem letzten WM-Rennen in Sao Paulo habe sie ihren Mann verlassen.

Die beiden haben sich vor 24 Jahren beim Großen Preis von Italien in Monza 1982 kennengelernt. Die 1,88 Meter große Slavica Ecclestone war damals als Model tätig.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel