vergrößernverkleinern
Adrian Sutil posiert in Silverstone mit Miss Großbritannien © imago

Adrian Sutil hat alles, was ein Frauenschwarm braucht. Doch der Force-India-Pilot will nichts von Frauengeschichten wissen.

Von Manuel Krons

München - Die Liebschaften von WM-Leader Lewis Hamilton sorgen fast genauso regelmäßig für Schlagzeilen wie seine Taten im Cockpit.

Zuletzt schien es dem jungen Briten und seiner prominenten Partnerin, der Sängerin Nicole Scherzinger ("Pussycat Dolls"), daher etwas zu bunt zu werden.

Deshalb verständigten sie sich auf eine Art Beziehungspause.

Hamiltons Freund und Fahrerkollege Adrian Sutil geht den Fallstricken solcher Amouren schon von vorneherein aus dem Weg.

Für den deutschen Formel-1-Neuling zählt augenblicklich nur die Karriere am Steuer seines Force-India-Boliden:

"Ich habe im Moment keine Freundin. Ich möchte mich nur auf meinen Job konzentrieren, weil ich in meiner Karriere an einem Punkt bin, wo eine Beziehung, besonders der Anfang, eine viel zu große Ablenkung wäre", sagte Sutil zu "Motorsport-Total".

Mischung aus Piano und PS

Auch wenn der 25-Jährige als talentierter Pianist und Rennfahrer offenbar nicht unbehelligt bleibt von Verehrerinnen: "Ist es einfacher, Mädchen zu erobern, wenn man in der F1 unterwegs ist? Die einfache Antwort ist Ja", so Sutil.

Die Mischung aus Piano und PS hatte in den 70er Jahren auch den französischen Grand-Prix-Fahrer Francois Cevert zum Star der weiblichen Formel-1-Fans gemacht.

Häufig in der Klatschpresse

Wie anstrengend allerdings das Leben als angehender Playboy sein kann, konnte Sutil in den vergangenen Monaten an seinem Kumpel Hamilton beobachten.

Der fand sich wegen seiner Affären mit der in Deutschland geborenen Miss Grenada und deren Nachfolgerin Scherzinger häufig in der Klatschpresse wieder und musste sich nach schlechten Rennergebnissen öffentliche Kommentare zu seinem Lebenswandel gefallen lassen.

Unfreiwilliges Junggesellen-Dasein

Daraus haben der Silberpfeil-Pilot und seine aktuelle Herzdame offenbar ihre Lehren gezogen: "Ich gehe zurück in die Staaten, um an meiner neuen Single und am neuen Album zu arbeiten", erklärte Scherzinger vergangene Woche überraschend.

"Lewis wird sich auf das Rennfahren konzentrieren. Ich glaube nicht, dass wir vor Weihnachten viel Zeit haben werden, um einander zu treffen."

Es scheint so, als müsste Hamilton in den nächsten Monaten unfreiwillig das Junggesellen-Dasein seines Freundes Sutil teilen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel