vergrößernverkleinern
Letzter Formel-1-Sieger im Donington Park war Ayrton Senna © getty

Die traditionsreiche englische Rennstrecke wird für 111 Millionen Euro modernisiert, die Königsklasse soll schon ab 2010 zurückkehren.

Donington - Die britische Traditions-Rennstrecke in Donington rüstet sich mit Investitionen von 111 Millionen Euro für ihr Comeback in der Formel-1-WM.

Der Rat des Kreises North West Leicestershire bewilligte nach Angaben der BBC eine Finanzspritze in Höhe von 100 Millionen Pfund.

Strecken-Chef Simon Gillett zeigte sich anschließend optimistisch "in allen Punkten unseres Projektes".

Investiert werden soll unter anderem in die Strecke, das Fahrerlager und das Medienzentrum.

Ayrton Senna letzter Sieger

Bereits im vergangenen Juli hatte Formel-1-Boss Bernie Ecclestone bekannt gegeben, dass der Donington Park 2010 die ungeliebte Strecke in Silverstone als Standort des britischen WM-Laufs ablösen wird. Donington ist seit fünf Jahren auch Standort der Motorrad-WM.

Zum bisher einzigen Mal gastierte die Königsklasse 1993 als Großer Preis von Europa in der Stadt nahe Leeds.

Damals sahen die Fans eines der denkwürdigsten Rennen überhaupt. Im Wetterchaos siegte schließlich der legendäre Brasilianer Ayrton Senna, weil sein Rivale Alain Prost (Frankreich) bei der Regen-Lotterie siebenmal zum Reifenwechsel in die Box fuhr - und jedes Mal mit seiner Wahl daneben lag.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel