vergrößernverkleinern
Dennis (l.), mit Whitmarsh, schaffte als Ingenieur den Sprung in die Formel 1 © getty

Ron Dennis war über fast drei Jahrzehnte der Kopf von McLaren-Mercedes. Jetzt übergibt er sein Amt offiziell an seinen Nachfolger.

London - Nach 27 Jahren ist die Ära Ron Dennis als Teamchef des Formel-1-Rennstalls McLaren-Mercedes offiziell beendet.

Der 61-jährige Brite übergab wie angekündigt das Amt an seinen bisherigen Teamleiter Martin Whitmarsh, wird dem Rennstall aber als Exekutiv-Vorsitzender erhalten bleiben (Rennkalender).

"Ich habe 20 Jahre lang versucht, Rennen und Titel zu gewinnen, aber jetzt fehlt mir einfach der entscheidende Pep. Und so möchte ich auf keinen Fall die WM-Titelverteidigung von Lewis Hamilton gefährden", sagte Dennis.

Seit 1981 war er Mitbesitzer und Teamchef. An der Entstehung der Partnerschaft mit Mercedes 1995 hatte er maßgeblichen Anteil (Stand Mercedes vor dem Aus?). ad

"Ich bin nicht sein Abbild"

Die Rücktritts-Entscheidung hatte der Exzentriker anlässlich der Team-Präsentation am 16. Januar in seinem englischen Wohnsitz in Woking bekannt geben. Whitmarsh ist seit 1989 bei McLaren und arbeitete damals mit den Ex-Weltmeistern Ayrton Senna und Alain Prost zusammen.

"Ron und ich haben gemeinsame Sichtweiten, aber ich bin nicht sein Abbild. Aber wir wissen beide, wie Motorsport abläuft", sagte Whitmarsh.

Der 50-jährige Engländer hält große Stücke auf McLaren-Mercedes-Weltmeister Hamilton: "Lewis hat hart wie kein anderer Fahrer gearbeitet. Er wollte beweisen, dass er Weltmeister werden kann, und den Druck ist er jetzt los."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel