vergrößernverkleinern
Heikki Kovalainen hat seit 2007 in 35 Rennen 83 WM-Punkte gesammelt © getty

Mercedes wird "zu 99 Prozent" schon vom Melbourne-Grand-Prix an mit dem Energierückgewinnungssystem an den Start gehen.

Jerez - McLaren-Mercedes wird voraussichtlich gleich zu Beginn der neuen Formel-1-Saison am 29. März in Melbourne das neue Energierückgewinnungssystem KERS zum Einsatz bringen können.

"Ich bin zu 99 Prozent zuversichtlich, dass wir es benutzen werden", erklärte McLaren-Pilot Heikki Kovalainen am Mittwoch am Rande der Testfahrten im spanischen Jerez.

"Wir sind auf einem Niveau angekommen, an dem wir KERS jeden Tag einsetzen können, verlässlich, ohne jedes Problem und mit maximaler Kraft. Wenn nicht etwas dramatisch schief geht, sehe ich keinen Grund, warum wir es nicht einsetzen sollten", sagte der finnische Teamkollege von Weltmeister Lewis Hamilton.

Zusätzliche PS, aber auch Probleme

Der Automobil-Weltverband FIA hat nach der Einführung der Systeme zur Energierückgewinnung für die Saison 2009 den Teams freigestellt, ob sie KERS nutzen wollen (Massa ohne Angst vor KERS).

Die Systeme speichern während der Fahrt abfallende Bremsenergie, die den Fahrern über einen Knopf am Lenkrad pro Runde für maximal 6,7 Sekunden 82 zusätzliche PS zur Verfügung stellen.

Den Vorteilen durch die Mehrleistung stehen bei allen Teams noch Nachteile gegenüber durch das zusätzliche Gewicht und dessen schlechtere Verteilung im Auto, was das Handling der Fahrzeuge beeinträchtigt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel