vergrößernverkleinern
Schumacher beendete 2006 seine Fahrer-Karriere in der Formel 1 © getty

Die Scuderia lässt den siebenmaligen F-1-Weltmeister zum Saisonauftakt in Australien einfliegen. Er soll den Roten helfen.

München - Der siebenmalige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher wird erstmals seit seinem Rücktritt vor drei Jahren bereits zum Saisonauftakt in Australien seine Berater-Funktion in der Ferrari-Box ausüben.

Der italienische Rennstall lässt seinen Ex-Piloten zum ersten Grand Prix des Jahres in Melbourne einfliegen (Alle Termine, alle Strecken).

Die Erfahrung des Rekordchampions ist nach den Veränderungen im techischen Reglement und der Einführung des KER-Systems gefragter denn je.

"In den beiden vergangenen Jahren war es nicht so wichtig, einen Michael Schumacher in der Box zu haben", erklärte Schumacher-Manager Willy Weber der 'Bild'.

"Extrem wichtig"

"Mit den vielen Regeländerungen kann Michael den Ingenieuren helfen, das Auto besser zu verstehen", so Weber.

Beim ersten Grand Prix der Formel-1-Saison sei Schumachers Erfahrung daher "extrem wichtig" (Schicksalsjahr für den "Iceman").

Auch in Malaysia dabei

Der Ferrari-Berater machte sich zuletzt bei den Wintertestfahrten in Barcelona ein Bild vom neuen Ferrari-Gefährt F60 (Ferrari startet mit KERS).

Auch beim zweiten Saisonrennen in Malaysia soll der 40-Jährige Schumacher in der Box des italienischen Rennstalls zugegen sein.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel