Die Formel-1-Redakteure und DFB-Angreifer Mario Gomez verraten vor dem Saisonauftakt in Melbourne ihre WM-Favoriten.

München - Selten wartete die Formel 1 mit derart vielen Neuerungen auf wie in diesem Jahr.

Zum Start der Saison 2009 präsentiert auch Sport1.de eine Neuheit: Den Expertentipp der Motorsport-Redaktion! (PITSTOP: Die Grand-Prix-Vorschau)

Vor jedem Grand Prix werden die Redakteure Marc Ellerich, Julian Meißner und Manuel Krons den Ausgang des Rennens tippen. Unterstützt werden sie dabei jeweils von einem prominenten Gast.

Den Anfang macht vor dem Großen Preis von Australien Fußball-Nationalstürmer Mario Gomez vom VfB Stuttgart (Gomez im Sport1.de-Interview).

[image id="db8a57f7-6670-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Die Prognosen für den Saisonstart im Albertpark von Melbourne waren schon immer schwierig, da sich erst beim Auftakt die Nebel über dem wahren Leistungsvermögen der Teams lichten. Doch von so vielen Fragezeichen und Unwägbarkeiten war das erste Rennen der Formel 1 schon lange nicht mehr begleitet.

Nach den ersten Eindrücken aus Australien zeichnet sich dennoch ein Bild ab. Jene Teams, die mit dem umstrittenen Diffusor an den Start gehen, scheinen im Vorteil zu sein, Platzhirsche wie McLaren-Mercedes oder Ferrari sind in Schwierigkeiten.

Der Sieger in Melbourne wird deshalb vermutlich aus einem der D-Teams Brawn GP, Williams oder Toyota kommen. Nico Rosberg wäre der Sprung auf die höchste Stufe des Podiums zuzutrauen, er war im Vorjahr in Melbourne immerhin bereits Dritter.

[image id="db9ae921-6670-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Die nächste Stufe im Fünf-Jahres-Plan: Robert Kubica gewinnt den ersten Grand Prix des Jahres! Mit seinen fahrerischen Qualitäten und brutaler Nervenstärke trumpfte der schlaksige Pole schon 2008 auf und stellte den dienstälteren Nick Heidfeld in den Schatten.

Das ohnehin schier grenzenlose Selbstvertrauen dürfte im Vorfeld seines vierten Formel-1-Jahres also weiter gewachsen sein. BMW-Sauber hat mit KERS noch ein Ass in Ärmel. Außerdem sorgten die Weiß-Blauen schon 2008 in Melbourne mit Heidfelds zweitem Platz für einen Paukenschlag.

[image id="dbb7f5e4-6670-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Nicht KERS, sondern die sagenumwobenen Diffusoren werden beim Saisonauftakt in Melbourne den Unterschied ausmachen. Berücksichtigt man dazu die Ergebnisse aus den Wintertestfahrten, wird der Sieger von Melbourne wahrscheinlich ein weißes Auto mit gelb-blitzenden Neon-Streifen fahren.

Neben Brawn GP stehen auch Nico Rosberg und Timo Glock im Verdacht, dass Zeug zu haben, um am Sonntag auf dem Podium stehen zu können.

Für Weltmeister Lewis Hamilton wird der Saisonauftakt dagegen eine bittere Erfahrung. McLaren-Mercedes wird es nicht unter die ersten fünf schaffen.

[image id="dbdc69b7-6670-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Ich persönlich war einmal am Hockenheimring, das hat mit sehr viel Spaß gemacht. Eine Prognose ist schwer, denn selbst die Experten rechnen ja mit Überraschungen.

Natürlich drücke ich Lewis Hamilton in Melbourne die Daumen. Aber ob er letztlich in diesem Jahr den Titel verteidigen kann, weiß ich nicht.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel