vergrößernverkleinern
Derzeit werden in der Formel 1 V-8-Motoren mit maximal 2,4 Liter Hubraum gefahren © getty

FIA-Präsident Max Mosley plant die Einführung eines Basismotors, der nicht nur in der Formel 1 eingesetzt werden soll.

Faro - FIA-Präsident Max Mosley will ab 2013 einen einheitlichen "Weltmotor" mit verschiedenen Leistungsstufen sowohl in der Formel 1 als auch in der Rallye-WM einsetzen.

"Im Moment denken wir über einen universellen Motor nach, der als Turboversion in der Formel 1, als Saugmotor in den niedrigeren Kategorien und in einer Turboversion oder als Saugmotor in der Rallye-WM eingesetzt werden könnte", sagte der Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA am Wochenende am Rande der Portugal-Rallye.

Mosley steht nach eigener Aussage mit den Herstellern über seine Pläne in Kontakt (Teams kündigen Berufung im Diffusor-Streit an).

1,6 Liter Basismotor

Dem FIA-Präsidenten schwebt ein einheitlicher Basismotor mit 1,6 Litern und möglicherweise mit Direkteinspritzung vor, bei dem nur "Außenbereiche" wie KERS oder Energierückgewinnungssysteme vom Auspuff oder der Kühlung entwickelt würden.

Derzeit darf der Hubraum der Boliden maximal 2,4 Liter betragen.

Der FIA-Chef will dadurch erreichen, dass einerseits Geld gespart und ansonsten in Technologien investiert wird, die auch dem Serienbau zugute kommen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel