vergrößernverkleinern
Bernie Ecclestone vermarktet seit über 30 Jahren die Formel 1 © getty

Nach einjähriger Abstinenz steht der Grand Prix von Kanada vor der Wiederaufnahme in den Rennkalender der nächsten Saison.

Montreal - Das Formel-1-Rennen in Montreal steht vor einer Rückkehr in den WM-Kalender.

Promoter Bernie Ecclestone verhandelt über einen neuen Vertrag ab 2010 mit den kanadischen Organisatoren. Nach der Streichung von Indianapolis und Montreal findet derzeit kein Grand Prix auf dem wichtigen Automarkt in Nordamerika statt.

2009 fehlt das Rennen auf dem Circuit Gilles Villeneuve in Montreal, weil sich die beiden Parteien nicht über einen neuen Millionenvertrag einigen konnten.

"Ecclestone hat uns ein Angebot gemacht"

Montreal hatte zwischen 1978 und 2008 mit einer Ausnahme immer im Formel-1-Kalender gestanden.

"Ecclestone hat uns ein Angebot gemacht. Wir haben dieses Angebot kommentiert, und jetzt denkt er darüber nach", sagte der Finanzminister der kanadischen Provinz Quebec, Raymond Bachand.

Fünfjahresvertrag gefordert

Montreal will einen Fünfjahresvertrag, nachdem wegen des gestrichenen Rennens in diesem Jahr Millioneneinnahmen in der Kasse fehlen.

Zuletzt forderte Ecclestone für einen Fünfjahresvertrag etwa 175 Millionen Euro Gebühren, Kanada wollte aber nur 110 Millionen Euro zahlen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel