vergrößernverkleinern
Norbert Haug (l.) könnte bald Nico Rosbergs Chef sein © getty

Mercedes-Sportchef Norbert Haug bestätigt indirekt Interesse am Williams-Youngster und kündigt eine baldige Entscheidung an.

Von Julian Meißner

München - Ein Deutscher im Silberpfeil? Der Traum vieler Motorsportfans könnte bald wahr werden.

Mercedes-Sportchef Norbert Haug lobt jedenfalls Williams-Youngster Nico Rosberg in den höchsten Tönen und lässt keinen Zweifel daran, dass er gerne einen Landsmann im Cockpit des McLaren-Mercedes-Boliden sähe.

"Nico verdient den Formel-1-Ritterschlag", sagte Haug am Dienstag und erklärte zu den Zielen des Teams: "Wir müssen uns stets so aufstellen, dass wir Rennen und Meisterschaften gewinnen können, und wenn dies mit deutschem Fahrer gelingen kann - um so besser."

Rosberg sei in dieser Saison blitzsaubere Rennen gefahren, urteilte der Schwabe: "Sicher mit einem guten, aber bestimmt nicht mit dem allerbesten Auto im Feld."

Er verstehe, dass sich speziell die deutschen Fans einen deutschen Fahrer in einem Mercedes wünschen, so Haug.

Haug: Kein Zeitdruck

Rosberg hatte zuletzt bei seinem Heim-Grand-Prix auf dem Nürburgring mit Platz vier sein bestes Saisonergebnis eingefahren und war dabei zum dritten Mal in Folge unter den besten Fünf gelandet 128245(Deutschland-GP: Bilder des Rennens).

Mögliche Verhandlungsdetails wollte Haug auf Nachfrage von Sport1.de jedoch nicht nennen.

"Wir planen im Hintergrund und teilen unsere Entscheidung dann mit", sagte er in einer Telefonkonferenz mit Journalisten: "Vielleicht bleibt alles wie es ist, vielleicht ändert sich etwas - zum jetzigen Zeitpunkt kann ich leider keine detailliertere Auskunft dazu geben."

Auch den genauen Zeitpunkt der Verkündigung des Fahrerpaares für 2010 ließ Haug offen: "Es gibt nicht den ganz großen Zeitdruck." Er kündigte aber an: "In den nächsten zwei Monaten sollte sich das entscheiden."

Deal mit Schumi scheiterte

Immer wieder hatte sich Mercedes bemüht, einen deutschen Formel-1-Fahrer in den Silberpfeil zu setzen.

Haug bestätigte: "Versucht haben wir das bereits in den vergangenen zehn Jahren mit Michael Schumacher, mit Nico Rosberg und mit Sebastian Vettel."

Rosberg, der mit Platz zwei 2008 in Singapur sein bestes Ergebnis feierte, hatte immer wieder erklärt, früher oder später in einem Siegerauto sitzen zu wollen.

Auch BMW eine Option

Zuletzt hatte er offen dem BMW-Sauber-Team Avancen gemacht (Rosberg flirtet mit BMW).

Am Rande des Rennens am Nürburgring kursierten außerdem Gerüchte, wonach Rosberg den zuletzt äußerst unwirsch auftretenden Rubens Barrichello bei WM-Leader Brawn GP ersetzen könnte.

Kovalainen vor dem Aus?

Doch das heißere Eisen sind die Silberpfeile. Angeblich soll der Finne Heikki Kovalainen bei McLaren-Mercedes vor dem Aus stehen.

Dem 27-Jährigen gelang 2008, als sein Teamkollege Lewis Hamilton Weltmeister wurde, in Ungarn sein einziger Sieg im Silberpfeil.

Rosberg, der mit Hamilton befreundet ist und den Briten noch aus Kart-Zeiten kennt, könnte 2010 mit dem Champion ein "Dream Team" bilden.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel