vergrößernverkleinern
Michael Schumacher (l.) fuhr von 1996 bis 2006 für Ferrari in der Formel 1 © getty

Laut "Tuttosport" wollen die Roten Schumachers Vertrag als Berater verlängern. Voraussetzung wäre allerdings ein Comeback.

Rom - Ferrari will Rekordweltmeister Michael Schumacher angeblich mit einer Verlängerung seines millionenschweren Beratervertrages ködern und somit zu einem Comeback in der Formel 1 bewegen.

Nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung "Tuttosport" hat Ferrari die Absicht, den angeblich mit fünf Millionen Euro dotierten Vertrag mit Schumacher nicht zu verlängern.

Allerdings wolle man diese Entscheidung überdenken, falls Schumacher sich bereit erkläre, in den letzten Saisonrennen den verletzten Brasilianer Felipe Massa zu ersetzen (132835Bilder).

Weber zu Verhandlungen in Italien

Nach Angaben von "Tuttosport" verhandle das Team darüber derzeit mit Schumachers Manager Willi Weber.

Dieser hatte am Dienstag zumindest ausgeschlossen, dass der siebenmalige Weltmeister beim nächsten Rennen am 23. August in Valencia im Auto sitzen werde (Schumi-Comeback: Valencia nein, aber was ist mit Spa?).

Hobby-Motorradfahrer Schumacher ist nach Informationen der Gazzetta dello Sport am gleichen Tag beim Superbike-Rennen im niederländischen Assen gemeldet (Massa droht Saison-Aus - kommt Schumi zurück?).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel