vergrößernverkleinern
Michael Schumacher wurde siebenmal Formel-1-Weltmeister © getty

Ist doch eine Schumi-Rückkehr möglich? Der ehemalige Rennfahrer Christian Danner sieht Chancen - bei entsprechendem Training.

München - Der ehemalige Rennfahrer Christian Danner glaubt trotz der Absage für Valencia weiter an ein Formel-1-Comeback von Michael Schumacher.

"Das Thema ist sicher nicht für alle Zeiten erledigt. Michael wird weiter hart trainieren, die Chance auf Heilung ist gegeben", sagte der heutige TV-Experte.

Danner hat die Hoffnung, dass Schumacher nun ein paar Wochen später im Ferrari sitzen könnte.

"Vielleicht fährt er in Monza, das passt doch auch ganz gut", sagte der Münchner.

Der Große Preis von Italien findet am 13. September statt. Bis dahin wird Testfahrer Luca Badoer (Italien) den verletzten Felipe Massa (Brasilien) ersetzen.

Badoer ist "keine Lösung"

Danner hält allerdings nicht viel von Badoer.

"Das ist keine Lösung, das wissen doch alle."

Für Schumachers Entscheidung hat er Verständnis: "Mit einem gebrochenen Halswirbel ist nicht zu spaßen.

Es wäre unverantwortlich gegenüber sich selbst, wenn Michael Rennen fährt, obwohl er nicht hundertprozentig fit ist. Daher war es eine vernünftige Entscheidung."

Stuck schließt Schumi-Comeback nicht aus

Auch Ex-Rennfahrer Hans-Joachim Stuck kann sich weiter vorstellen, dass Michael Schumacher noch einmal offizielle F-1-Rennen fährt:

"Das ist ein großer Schock für die ganze Formel 1, aber ich schließe ein Comeback von Michael Schumacher auch weiterhin nicht aus. Vielleicht schon im nächsten Jahr, wenn er seine Verletzungen komplett auskuriert hat", meinte Stuck.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel