vergrößernverkleinern
Vize-Weltmeister Felipe Massa holte in der Saison 2008 sechs Grand-Prix-Siege © getty

Comeback nach Horror-Crash: Felipe Massa ist erstmals nach überstandener Verletzung wieder in ein Formel-1-Auto gestiegen.

Fiorano - 79 Tage nach seinem schweren Unfall hat Formel-1-Pilot Felipe Massa in einem 2007er-Ferrari wieder erste Runden auf einer Rennstrecke gedreht.

Der Brasilianer startete am Montag auf der Ferrari-Hausstrecke in Fiorano zu zweitägigen Testfahrten im zwei Jahre alten Boliden.

"Im Auto kam es mir vor, als wäre mir niemals etwas geschehen. Ich kann sagen, dass ich der Pilot bin, der ich vor dem Unfall war. Ich bin der alte Bastard von früher", sagte der Brasilianer schmunzelnd und versicherte:

"Es ist alles gut gelaufen. Es geht mir physisch sehr gut, und ich hatte keinerlei Sehprobleme. Heute wäre ich bereit, zwei Rennen in Folge durchzumachen."

Comeback in der neuen Saison

Massa war am 25. Juli im Qualifying zum Großen Preis von Ungarn von einer rund 800 Gramm schweren Stahlfeder aus einem Dämpferelement vom Brawn seines Landsmanns Rubens Barrichello am Helm getroffen worden.

Bei seinem Heim-Grand-Prix am kommenden Wochenende in Sao Paulo wird der Brasilianer die Zielflagge schwenken dürfen, zur neuen Saison will er wieder Rennen fahren.

Am Wochenende hatte Ferrari nach zahlreichen medizinischen Tests mitgeteilt, dass Massa wohl keine bleibenden Schäden davontragen wird.

Auch sein bei dem Unfall verletztes linke Auge sei zu 100 Prozent wieder funktionsfähig.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel