vergrößernverkleinern
Ralf Schumacher gab sein Formel-1-Debüt 1997 in Australien für Jordan © imago

Auch bei ihm brenne das Feuer wieder, sagt der Bruder des zurückgekehrten Michael Schumacher und nährt Gerüchte über ein Comeback.

München - Nachdem das Formel-1-Comeback von Michael Schumacher (Die Chronologie der Schumacher-Rückkehr) bereits perfekt ist, scheint auch eine Rückkehr seines jüngeren Bruders Ralf nicht mehr ausgeschlossen.

"Ich merke wie sehr das Feuer für die Formel 1 wieder in mir brennt", wird der 34-Jährige in der "Bild" zitiert.

Bereits am Sonntag war bekannt geworden, dass der derzeitige DTM-Pilot ein Angebot aus der Formel 1 vorliegen hatte. Dieses habe er aber abgelehnt.

Freie Cockpit-Plätze für die kommende Saison gibt es unter anderem noch bei Sauber, Renault und Toro Rosso 180745(DIASHOW: Teams und Fahrer 2010).

Angebot eines Neulings

Das Angebot für Schumacher soll jedoch von einem der neuen Teams Campos, Virgin, USF1 oder Lotus gekommen sein. "Aber das war nicht ganz die Herausforderung, die er sich vorstellt. Deswegen hat er direkt abgelehnt", hatte ein "enger Vertrauter" Schumachers der "Bild" verraten.

"Die Herausforderung muss stimmen. Es bringt nichts, den nächstbesten Vertrag zu unterschreiben. Es geht nicht ums Geld, es geht darum, dass man gemeinsam etwas erreichen kann", so Schumacher.

Erneutes Bruder-Duell möglich

Sollte ihm ein adäquates Angebot gemacht werden, stünde einer Wiederholung des Bruder-Duelles gegen Rekordweltmeister Michael also wohl nichts mehr im Wege.

"Ich weiß, was ich kann und fühle mich gut und bereit", sagte Schumacher, der noch keinen Vertrag für 2010 unterschrieben hat.

Mäßige Erfolge in der DTM

Der Wahl-Salzburger hat in seiner Karriere 180 Formel-1-Rennen bestritten und dabei sechs Siege gefeiert, alle mit BMW-Williams.

Nach dem erfolglosen Intermezzo bei Toyota folgte 2007 der Wechsel in die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft.

Vergangenes Jahr fuhr Ralf mit mäßigem Erfolg seine zweite Saison in der DTM für Mercedes ? den neuen Arbeitgeber seines Bruders.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel