vergrößernverkleinern
Bei 162 Starts in der Formel-1 gelangen Jacques Villeneuve elf Grand-Prix-Siege © getty

Der Kanadier äußert sich lobend über seinen einstigen Erzrivalen. Gleichzeitig arbeitet der Ex-Weltmeister am eigenen Comeback.

München - Sein einstiger Titel-Rivale Jacques Villeneuve traut Rückkehrer Michael Schumacher in der Formel-1-Saison 2010 sehr viel zu.

"Er hat den Biss, er weiß, was er will. Michael fährt sein ganzes Leben lang Autorennen. Er weiß, wie man Meisterschaften gewinnt. Selbst wenn das Auto am Anfang nicht das beste wäre, würde er einen Weg finden, es schneller zu machen", sagte Villeneuve in einem Interview mit der Online-Ausgabe des Fachmagazins "auto, motor und sport". 201909(DIASHOW:Tests: Vettels WM-Projekt hat begonnen)

"Mir scheint er genauso hungrig zu sein wie damals, als er mit der Formel 1 anfing. Ich kann mir sogar vorstellen, dass ihn die Pause noch besser gemacht hat", sagte Villeneuve.

Denn Schumacher werde viele kleine Fehler wohl kein zweites Mal begehen. (SERVICE: Alles Tests - Alle Zeiten)

Auch Villeneuve vor Rückkehr

Auch Villeneuve, der zuletzt Mitte 2006 für BMW-Sauber in der Königsklasse unterwegs war, drängt es zurück in die Formel 1.

Beim Stefan-Team des serbischen Geschäftsmanns Zoran Stefanovic, das auf einen Rückzieher von Campos oder USF1 hofft, stehe er "kurz vor der endgültigen Unterschrift", wie Stefanovic in einem Interview mit "motorsport-total.com" erklärte.

Villeneuve würde Kollege des Japaners Kazuki Nakajima, den Stefanovic als "ersten Mann" bestätigte.

"Absoluter Wahnsinn"

Noch einmal gegen Schumacher antreten zu können, wäre für den Weltmeister von 1997 "absoluter Wahnsinn".

"Auch wenn wir nicht immer einer Meinung waren, so steht seine Leistung außer Zweifel: Er war für alle Fahrer im Feld immer die ultimative Herausforderung", sagte Villeneuve: "Jeder will gegen den Mann fahren, der die meisten Rennen und Titel gewonnen hat."

Villeneuve bietet Erfahrung

Obwohl er selbst noch länger aus der Formel 1 raus war als Schumacher, ist der Kanadier noch von sich überzeugt.

"Ich kann einem Team viel bieten", sagte Villeneuve: "Ich habe Erfahrung, habe Rennen und Meisterschaften gewonnen. Jedes der neuen Teams braucht Erfahrung. Sie müssen ja eine Richtung haben, wo sie hinlaufen sollen." (DATENCENTER: Die Saison 2010 im Überblick)

Dem Stefan-Team würde Villeneuve einges zutrauen: "Mit dem Material von Toyota könnten sie das beste neue Team werden. Es wäre dann ja gewissermaßen ein neues altes Team. Herr Stefanovic scheint es wirklich ernst zu meinen mit seinem Projekt."

Nicht nur Villeneuve heiß auf Schumi

Auch Ferrari-Pilot Felipe Massa träumt von einem Sieg über seinen Ex-Teamkollegen Michael Schumacher.

"Schumacher hat kürzlich behauptet, ich sei wie sein Bruder. Es wäre wunderbar, den älteren Bruder zu besiegen. Ich hätte große Lust, vor ihm zu gewinnen, aus meinem Auto auszusteigen und ihn auf den Arm nehmen", sagte Massa im Interview mit dem italienischen TV-Sender "Sky Sport".

Das Duell mit seinem neuen Teamkollegen Fernando Alonso fürchtet Massa nicht.

"Als ich zu Ferrari gewechselt bin, gab es Schumacher, dann ist Kimi Räikkönen Weltmeister geworden. Jetzt ist Fernando Alonso gekommen, der ein großartiger Pilot ist. Wir haben eine gute Beziehung, wir arbeiten gut zusammen und wissen beide, was wir wollen", ergänzte Massa.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel