vergrößernverkleinern
Michael Schumacher wurde in seiner Karriere bisher sieben Mal Weltmeister © getty

Trotz der verkorksten Saison 2010: Schumachers Motivation ist weiter ungebrochen: Das erklärte Ziel bleibt der WM-Gewinn.

Von Olaf Mehlhose

München - Es gibt keinen sportlichen Rückblick auf das Jahr 2010, das ohne einen Hinweis auf das bislang verkorkste Comeback von Michael Schumacher auskommt.

Doch davon lässt sich der siebenmalige Weltmeister nicht aus der Ruhe bringen. (WM-Endstand 2010)

"Ich habe meinen Entschluss zum Comeback nicht bereut", hält Schumi in einem Interview auf seiner Homepage allen Zweiflern entgegen.

Auch wenn die Ergebnisse noch nicht die waren, die nicht zuletzt Schumacher selbst sich vorgenommen hatte. (Alle News zur Formel 1)

Motivation ungebrochen

"Was die Ergebnisse betrifft, sind wir ganz klar hinter unseren Erwartungen geblieben. Aber das bedeutet nichts anderes, als dass man um die Dinge kämpfen muss, die man erreichen möchte, und das war schon immer mein Credo", sagt der 41-Jährige.

Seine Motivation habe unter der durchwachsenen Saison auf jeden Fall nicht gelitten.

"Damit wir uns hier nicht falsch verstehen: Ich bin bereits jetzt total heiß auf die kommende Saison", erklärt er: "Ich glaube, ich habe über lange Jahre bewiesen, dass ich Herausforderungen mag und handeln kann."

"Hey, wir sind Mercedes!"

Wahrscheinlich steht Schumacher nun vor der größten Herausforderung seiner Karriere, das erklärte Ziel bleibt der achte Weltmeister-Titel.

Zweifel scheint Schumi dabei nicht zu kennen.

[kaltura id="0_ld0bepg3" class="full_size" title="Vettels Loblied auf Schumi"]

"Hey, wir sind Mercedes!", sagt Schumacher: "Der (WM-Titel, d. Redaktion) ist noch immer unser Ziel, das kann auch gar nicht anders sein. Aber dies ist ein Dreijahres-Projekt, und auch wenn es schöner wäre, wenn es schneller ginge, reden wir hier doch von der Formel 1, der absoluten Spitze des Motorsports. Aber ihr könnt sicher sein: wir arbeiten daran, mit vereinter Kraft!"

Phase zwei läuft an

In der kommenden Saison soll also Phase zwei des Projektes anlaufen: sich in der Spitze der Formel 1 zu etablieren.

Die Voraussetzungen dafür stehen offenbar gar nicht mal schlecht.

"Mercedes, das gesamte Team, ich - wir sind dabei, gemeinsam etwas Großes aufzubauen. Alle arbeiten mit Volldampf für 2011. Das gesamte Team ist voll motiviert und auch zuversichtlich, dass die nächste Saison uns ein gutes Stück nach vorn bringen wird", erklärt der Mercedes-Pilot.

Schumi: Es kribbelt schon

Zuversicht schöpft der 41-Jährige vor allem aus den bisherigen Testergebnissen.

"Weil ich die Entwicklungen für das neue Jahr kenne, bin ich zuversichtlich, dass wir im kommenden Jahr aus eigener Kraft auch einige Male um Rennsiege werden kämpfen können. Das sind Aussichten, die Lust auf den Wettkampf machen."

So viel Lust sogar, dass ihn das Rennfieber beinahe die besinnliche Zeit des Jahres vergessen lässt: "Klar freue ich mich auf die Weihnachtstage mit meiner Familie, aber ich merke auch, dass es schon wieder kribbelt."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel