vergrößernverkleinern
Red-Bull-Star Sebastian Vettel ist der jüngste Formel-1-Weltmeister aller Zeiten © getty

Die Titelverteidigung scheint reine Formsache. Vettel könnte den WM-Triumph allerdings noch durch einige Bestmarken veredeln.

Von Olaf Mehlhose

München - Es könnte eine Saison der Rekorde werden.

Nach sechs Siegen und zwei zweiten Plätzen sowie 77 Punkten Vorsprung auf die ärgsten Verfolger ist Sebastian Vettel der zweite Weltmeistertitel vor dem England-GP (1. Training, Fr., ab 10 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVE-TICKER) ohnehin kaum noch zu nehmen. (DATENCENTER: WM-Stand Fahrer)

Doch der Red-Bull-Star befindet sich nicht nur auf dem besten Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung.

Der 24-Jährige könnte seine Traum-Saison noch mit einer Reihe von Bestmarken veredeln.

Insgesamt könnte Vettel sage und schreibe 13 neue Rekorde aufstellen.

SPORT1 gibt eine Übersicht.

Schnellster Weltmeister

Den Rekord hält bisher Michael Schumacher, der sich 2002 bereits sechs Rennen vor dem Saisonende zum Weltmeister kürte. Aufgrund des neuen Punktesystems ist es für Vettel weitaus schwieriger, diesen Rekord zu erreichen - unmöglich ist es aber nicht.

Dafür müsste er seinen Vorsprung nach dem 13. Rennen auf 150 Punkte ausgebaut haben.

Sollte Vettel allerdings die nächsten fünf Rennen gewinnen ist der Rekord durchaus drin.

Allerdings wäre der WM-Führende auch darauf angewiesen, dass seine ärgsten Konkurrenten allesamt schwächeln. Jenson Button und Mark Webber dürften in den nächsten fünf WM-Läufen nicht mehr als 52, Lewis Hamilton nicht mehr als 64 und Fernando Alonso nicht mehr als 74 Punkte machen.

Jüngster Doppel-Weltmeister

Mit dem Gewinn der WM im vergangenen Jahr löste Vettel bereits Lewis Hamilton als jüngster Champion aller Zeiten ab. Nun hat es ganz den Anschein, als würde er auch Fernando Alonsos Bestmarke als jüngster Doppel-Weltmeister unterbieten. Bei seinem zweiten Erfolg 2006, war der Spanier 25 Jahre und 85 Tage alt. Sollte sich Vettel den Titel im letzten Saisonrennen sichern, wäre er 24 Jahre und 147 Tage alt.

[kaltura id="0_gy2fwvyj" class="full_size" title="Eine Runde mit Vettel in Silverstone"]

Weltmeister mit dem größten Punktevorsprung

Dass Vettel in dieser Kategorie eine neue Bestmarke aufstellt, ist sogar sehr wahrscheinlich. Den Rekord hält bisher Michael Schumacher, der 2002 67 Punkte Vorsprung auf Teamkollege Rubens Barrichello herausfuhr.

Vettel verfügt nach gerade mal acht Rennen bereits über ein sattes 77-Punkte-Polster.

Die meisten Saisonsiege

Im Jahr 2004 fuhr Michael Schumacher 13 Siege ein. Sollte Vettel weiterhin so überlegen agieren wie bisher, wackelt dieser Rekord bedenklich. Um mit Schumi gleichzuzuziehen, bräuchte Vettel sieben Siege aus den verbleibenden elf Rennen.

Die meisten Poles in einer Saison

Ähnlich wie bei den Grand-Prix-Erfolgen, befindet sich Vettel auch bei den Pole-Positions auf Rekordjagd. Sieben Mal sicherte sich der Hesse bereits den begehrten Startplatz eins. Um Nigel Mansells 14 Poles aus dem Jahr 1992 zu knacken, müsste Vettel mindestens noch sieben weitere Male die schnellste Quali-Runde hinlegen.

Die meisten Siege in Folge

Auch wenn es nicht wahrscheinlich ist, Vettel hat in dieser Saison noch die Möglichkeit, den Uralt-Rekord von Alberto Ascari zu brechen. Der Italiener fuhr zwischen 1952 und 1953 neun Siege nacheinander ein.

Die meisten Siege in Folge in einer Saison

Michael Schumachers Siegesserie hatte 2004 sieben Rennen lang Bestand. Vettel bräuchte nach dem Erfolg in Valencia noch sechs weitere Erfolge, um den Rekordweltmeister zu erreichen. Seine längste Siegesserie in dieser Saison dauerte drei Rennen an.

Die meisten Poles in Folge

Formel-1-Legende Ayrton Senna raste zwischen 1988 und 1989 acht Mal nacheinander auf Startplatz eins. Vettel hat nach Platz zwei in Barcelona schon wieder drei Pole-Positions auf der Haben-Seite. Diesen Rekord könnte der Red-Bull-Pilot durchaus knacken.

Die meisten Poles in Folge in einer Saison

Noch liegt Alain Prost in dieser Kategorie mit sieben Nummer-eins-Startplätzen vorne. Vier Poles noch, dann ist Vettel mit dem "Professor" gleich gezogen.

Die meisten Podestplätze in Folge

Saisonübergreifend stand Vettel bereits zehn Mal nacheinander auf dem Podium. Schumachers Rekord von 19 Podestplätzen in Serie (2001/2002) könnte noch in diesem Jahr fallen.

Die meisten Podestplätze in einer Saison

In der Saison 2002 schaffte Michael Schumacher in allen 17 Rennen den Sprung auf das Podest. Vettel hat in dieser Saison ebenfalls eine blütenreine Weste. Da in dieser Saison allerdings 19 Rennen stattfinden, könnte Vettel sogar einmal patzen, würde sein Idol aber trotzdem überbieten.

Die meisten Rennen in einer Saison ohne Ausfall

Sollte Vettel in allen 19 WM-Läufen das Ziel erreichen, würde er mit 19 beendeten Rennen eine neue Bestmarke aufstellen. Das ist bisher noch keinem gelungen. Fernando Alonso (2010), Felipe Massa (2010) und Tiago Monteiro (2005) sahen jeweils 18 Mal die Zielflagge.

Die meisten schnellsten Rennrunden

Den bisherigen Spitzenwert hat Schumacher inne, der 2004 zehn Mal die schnellste Rennrunde hinlegte. Dass Vettel diese Bestmarke erreicht, ist durchaus möglich, allerdings nicht sonderlich wahrscheinlich. Im bisherigen Saisonverlauf gelang dem 16-maligen Grand-Prix-Sieger dieses Kunststück erst ein einziges Mal.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel