Die Teamvereinigung FOTA kann sich im Regelstreit mit dem Automobil-Weltverband FIA offenbar der Unterstützung der Fahrer sicher sein.

Sollte es zu einer Alternativserie kommen, "dann wissen wir Fahrer sehr genau, auf welcher Seite wir stehen müssen", sagte Toyota-Pilot Jarno Trulli als einer der Direktoren der Fahrergewerkschaft GDPA.

"Ich glaube, dass sich in den nächsten paar Wochen etwas bewegen muss, ansonsten wird es zur Trennung kommen", meinte der Italiener: "Mit den Regeln, so wie sie jetzt sind, sind wir weg."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel