Michael Schumacher verbrachte den Donnerstag im Ferrari-Hauptquartier in Maranello, "um am statischen Simulator die Funktionalität des Lenkrads zu checken", so der siebenmalige Weltmeister.

Laut Medienberichten will der 40-Jährige auf der Ferrari-Strecke in Mugello Tests im Auto durchführen.

"Das Testverbot ist bekannt, daher habe ich die Jungs von F1 Clienti kontaktiert, ob die mir ein Auto geben können", so Schumacher auf seiner Homepage.

Clienti ist für ausrangierte F-1-Ferraris zuständig. Schumacher drehte schon erste Runden im F 2007.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel