Felipe Massa hat 9 Tage nach seinem Unfall beim GP von Ungarn das Militärkrankenhaus in Budapest verlassen und befindet sich auf dem Weg in die Heimat.

"Ich kann mich an den Crash nicht erinnern", sagte der 28-Jährige, der 2 Tage im Koma lag, "News of the World".

Massa wurde in einem Krankenwagen zum Budapester Ferihegy-Flughafen transportiert und in einer Bombardier-Maschine Typ CL-600 auf den Weg nach Sao Paulo gebracht. Mit an Bord der Maschine ist seine schwangere Frau Rafaela, die das erste Mal nach dem Crash wieder lachen konnte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel