Ferrari-Boss Luca di Montezemolo hatte ein Comeback von Rekordweltmeister Michael Schumacher in der Formel 1 schon vor dem schweren Unfall des Brasilianers Felipe Massa im Blick gehabt.

"Ich habe schon seit längerer Zeit daran gedacht, Michael ein drittes Auto anzuvertrauen", sagte di Montezemolo dem Magazin "Oggi": "Als Massas Unfall geschehen ist, habe ich sofort an Schumacher gedacht."

Schumacher habe ohne Zögern zugesagt. "Michael hat sofort Ja gesagt. Er hat Ferrari gegenüber eine unglaubliche Dankbarkeit", meinte der Ferrari-Präsident.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel