Der Österreicher Alexander Wurz steht möglicherweise vor einem Comeback in der Formel 1. Wie "Autosport" berichtet, will das neue US F1-Team den 35-Jährigen verpflichten. Zunächst hieß es, der US-Rennstall wolle zwei amerikanische Fahrer einsetzen.

Allerdings sagte nun Wurz: "Peter Windsor (US F1-Sportdirektor) hat mit mir über die Möglichkeit gesprochen, dass ich nächstes Jahr für sie fahre. Sie haben wenig Zeit zum Testen und brauchen daher einen erfahrenen Piloten."

Neben Wurz ist auch Pedro de la Rosa im Gespräch.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel