Die Schumacher-Fahnen wehten auf halbmast, die Karts auf der Rennbahn des berühmtesten Sohnes der Stadt trugen Trauer.

Nach dem geplatzten Comeback von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher kehrte in seiner Heimatstadt Kerpen schnell Ernüchterung ein.

Bei einem Public Viewing sollte die Rückkehr des 40-Jährigen beim Großen Preis von Europa im spanischen Valencia am 23. August gefeiert werden.

"Wir wollten den Kerpenern etwas bieten", sagte Detlev Geratz, der Pressesprecher der Stadt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel