Michael Schumacher hatte sich bei seinem Motorradunfall im Februar einen Schädelbasisbruch zugezogen und musste offenbar sogar eine Lähmung befürchten.

"Es war die schlimmste Verletzung, die er in seiner Karriere erlitten hat - mit weitem Abstand", veriet Schumacher-Arzt Johannes Peil dem ZDF. "Es war ein extremer Aufschlag auf extremem Untergrund.", wonach bei dem 40-Jährigen eine Fraktur des siebten Halswirbels und der oberen linken Rippe festgestellt worden war.

Laut Peil habe der Splitterbruch auch eine wichtige Ader beschädigt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel