Nach einem Besuch bei seinem Fahrerkollegen Felipe Massa war Rubens Barrichello erleichtert.

"Es geht ihm gut, er ist genauso wie vorher", "twitterte" der Brasilianer.

Barrichellos Landsmann war am 25. Juli im Qualifying zum Großen Preis von Ungarn von einer herumfliegenden Stahlfeder am Kopf getroffen worden und daraufhin mit seinem Ferrari in einen Reifenstapel gerast.

"Wir müssen geduldig sein, er muss hundertprozentig fit sein. Aber er hat seinen Willen nicht verloren", dämpft Barrichello die Hoffnungen auf eine schnelle Rückkehr.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel