Ex-Weltmeister Alain Prost glaubt, Michael Schumachers Rückkehr in die Formel 1 sei nicht nur wegen seines Schädelbruchs geplatzt.

"Es ist fraglich, ob Schumacher sein Comeback einzig wegen der gesundheitlichen Probleme abgesagt hat", sagte er der Zeitung "Le Parisien".

Er unterstellt, Schumi sei zu langsam gewesen. "Als er wieder ins Cockpit geklettert ist, hat er vielleicht gemerkt, dass er da vor einer enormen Aufgabe steht. Er ist drei Jahre lang nicht in der Formel 1 gefahren. Der Körper verändert sich sehr schnell, wenn man aufhört."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel