Michael Schumacher hat seinen Comeback-Plan anscheinend noch nicht ad acta gelegt: Wie die "Bild" berichtet, trainiert der siebenmalige Weltmeister trotz der Nackenverletzung, die seine Rückkehr durchkreuzt hatte, wie vor seiner Absage für Valencia.

"Spekulationen sind erlaubt. Er hat wieder Spaß an der Sache gefunden, jetzt, wo er den ersten Schweinehund beim Training überwunden hat", wird Manager Willi Weber zitiert.

Ein späteres Comeback hatte Schumacher schon bei seiner Absage nicht ausdrücklich ausgeschlossen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel