Nachdem Ferrari auf der eigenen Homepage die Namen von 21 möglichen Kandidaten für das Heimrennen am 13. September in Monza gehandelt hat, drehen jetzt die italienischen Medien am Fahrerkarussell.

Nach Giancarlo Fisichella und Fernando Alonso brachte die "Gazzetta dello Sport" den Polen Robert Kubica ins Spiel: "Nun ist Robert Kubica auf der Pole Position für den Ferrari in Monza."

In München schüttelte man den Kopf über das Gerücht aus Italien. "Alles nur Spekulation, das ist absolut kein Thema", sagte BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel