Keine Ruhe in der Affäre um den angeblich inszenierten Crash von Nelson Piquet jr. beim Großen Preis von Singapur 2008: Jetzt hat der Vater des früheren Renault-Piloten den damaligen Sieger Fernando Alonso belastet.

"Alonso wusste alles", sagte der dreimalige Weltmeister der Zeitung "Sport": Er konnte das gar nicht ignorieren. Wenn du auf einem Stadtkurs vom 15. Platz losfährst, dann macht es keinen Sinn, ohne Benzin an den Start zu gehen."

Alonso hat sich bisher nicht geäußert. Am 21. September verhandelt das FIA-World-Council.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel