Fernando Alonso hat nach seinem dritten Platz beim Nachtrennen in Singapur für einen Eklat gesorgt. Der Vorjahressieger widmete das Ergebnis vor laufender Fernsehkamera dem lebenslang gesperrten ehemaligen Renault-Teamchef Flavio Briatore. "Flavio hat sicher zuhause vor dem Fernseher gesessen, auch er hat einen Anteil an diesem Erfolg", sagte der Spanier.

Alonso wurde von Briatore gemanagt. Beide feierten gemeinsam große Erfolge, unter anderem die Fahrer-Titel 2005 und 2006.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel