Ferrari bemüht sich weiter mit aller Kraft um ein Comeback von Michael Schumacher in der Formel 1.

"Die Einführung eines dritten Autos ist für Ferrari immer noch ein Riesen-Thema", sagte Teamchef Stefano Domenicali der "Bild am Sonntag".

"Wir drängen darauf, weil wir glauben, dass es Sinn macht. Und es macht auch Sinn, dass ein Mann wie Michael Schumacher es fährt."

Als der 40-Jährige sein letztlich geplatztes Comeback angekündigt habe, "haben wir eine unglaubliche Euphorie gespürt", sagte Domenicali.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel