Felipe Massa wird nach seinem schweren Unfall von Budapest wohl keine bleibenden Schäden davontragen.

Wie sein Team Ferrari nach entsprechenden Tests mitteilte, sei auch das schwer verletzte linke Auge zu 100 Prozent funktionsfähig. Am Samstag werden weitere Untersuchungen im Piete-Salpetriere-Krankenhaus in Paris folgen.

Der Brasilianer war am 25. Juli im Qualifying zum Großen Preis von Ungarn von einer rund 800 Gramm schweren Stahlfeder aus einem Dämpferelement vom Auto seines Landsmanns Rubens Barrichello am Helm getroffen worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel