Bei Michael Schumachers langjährigem Arbeitgeber Ferrari glaubt offenbar niemand an ein Comeback.

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass er wieder Rennen fährt", sagte Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo in Rom: "Wir sind jedenfalls nicht in der Lage, ihm ein Cockpit zur Verfügung zu stellen, obwohl wir gerne ein drittes Auto einsetzen würden."

Das Gerücht, Schumacher habe sich mit Mercedes-Vertretern zu Gesprächen getroffen, kommentierte der Ferrari-Chef gelassen: "Es wäre nichts Böses, wenn Schumacher Mercedes-Leute getroffen hätte".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel