Bei seinem insgesamt sechsten Testtag in einem Formel-1-Boliden hat Motorrad-Superstar Valentino Rossi abermals eine erstaunliche Leistung abgeliefert.

Der achtmalige Zweirad-Weltmeister aus Italien legte mit dem 2008er-Modell von Ferrari rund 600 km auf der Strecke in Barcelona zurück und erzielte auf nasser Fahrbahn eine Bestzeit von 1:21,900 Minuten.

Zum Vergleich: Formel-1-Weltmeister Jenson Button hatte im Qualifying zum WM-Rennen 2009 in 1:20,527 Minuten die Pole Position erobert.

Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali hatte MotoGP-Weltmeister Rossi in der Vorwoche als interessante Option für die Zukunft bezeichnet.

Sollte der 30-Jährige tatsächlich Interesse an einer Formel-1-Karriere haben und sich die Möglichkeit eines freien Cockpits ergeben, sei es durchaus denkbar, dass ihn die Scuderia irgendwann unter Vertrag nehme.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel