Sebastian Vettel hält nach dem technischen K.o. beim Australien-Grand-Prix an seinem großen Ziel fest.

"Ich will Weltmeister werden", sagte der Red-Bull-Pilot der Zeitschrift "Bunte".

Er sei "sehr, sehr stur", sagte Vettel, der in Melbourne schon zum zweiten Mal in dieser Saison von der Pole Position aus ins Rennen gegangen war.

Dass das Aus im zweiten Grand Prix des Jahres mächtig in ihm arbeitet, machte Vettel ebenfalls deutlich. "Ich steige doch nicht alle zwei Wochen ins Auto, um nur ein paar Runden zu fahren. Ein zweiter oder dritter Platz stinkt mir."

Laufe es nicht, "haue ich auf den Tisch. Tritt man auf der Stelle, rast man in den Untergang. Fährt man hinterher, kriegt man einen dicken Hals."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel