Der russische Pilot Witali Petrow hat bestürzt auf die Terroranschläge in seiner Heimat reagiert und wird beim dritten Saisonrennen in Malaysia einen Trauerflor tragen.

"Diese schrecklichen Nachrichten haben mich schockiert. Ich möchte all die unterstützen, die von dieser Tragödie betroffen sind", sagte der 25-Jährige, der als erster Russe den Sprung in die Formel 1 geschafft hat.

In Moskau waren bei zwei Bombenanschlägen in der U-Bahn 39 Menschen getötet worden. Bei Selbstmordattentaten in der russischen Teilrepublik Dagestan im Nordkaukasus starben am Mittwoch zwölf Menschen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel