Michael Schumacher verströmt weiter Zuversicht. Auch von seinem Aus beim Malaysia-Grand-Prix lässt sich der Mercedes-Star die Laune nicht verderben: "Ich bin voll im Fahrplan", sagt er.

Das zeugt von Nervenstärke, denn, wie "Bild" nachgerechnet hat, hat Schumacher bei seinem Comeback einen Start hingelegt, der schlechter ist als 1992, seinem ersten Jahr in der Formel 1.

Seinerzeit hatte Schumi nach drei Rennen die Plätze vier, drei, drei stehen. Mit den neuen Silberpfeilen sind es die Platzierungen sechs (Bahrain), zehn (Australien) und nun der Nuller von Malaysia.

"Unser Auto ist noch nicht im Fahrplan", entschuldigt Schumacher seinen schlechten Wiedereinstieg, die WM habe er dennoch noch nicht aufgegeben.

Einmal startete Schumacher übrigens noch schlechter in eine Saison, im Jahr 2005 mit Ferrari. Damals fiel er in den ersten beiden Grands Prix aus, wurde in Malaysia Siebter. Am Ende dieses Katastrophenjahrs belegte er in der WM den dritten Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel