Nico Hülkenberg geht fremd: Der 22-Jährige aus Emmerich macht einen Abstecher auf die legendäre Nordschleife des Nürburgrings - in einem Porsche 911 GT3 R, dessen Hybridantrieb von Hülkenbergs Arbeitgeber Williams entwickelt wurde.

Mit der Fahrt in die "Grüne Hölle" erfüllt sich Hülkenberg am 23. April einen großen Wunsch. "Ich war noch nie mit einem Rennwagen auf der Nordschleife. Das wird sicher eine vollkommen neue Erfahrung für mich. Zudem habe ich in meiner Karriere nur Formel-Fahrzeuge bewegt und bin gespannt, wie sich der GT3-Porsche mit Hybrid-Technik fährt", sagte der GP2-Champion von 2009.

Hülkenberg wird seine Fahrt im Rahmen des Trainings für den einen Tag später stattfindenden dritten Lauf zur deutschen Langstrecken-Meisterschaft absolvieren. Der Schwungradspeicher in dem Porsche, der zuletzt beim zweiten Lauf einen Klassensieg und Gesamtrang drei geholt hatte, wurde von Williams im vorigen Jahr als KERS-System für die Formel 1 entwickelt, dort aber nie eingesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel