Vizeweltmeister Sebastian Vettel hat Rekordchampion Michael Schumacher auch in Sachen Vermarktung klar hinter sich gelassen.

"Wohin ich auch blicke, Vettel ist der neue Schumi. Er ist auf den Plakaten, in den TV-Werbespots die Nummer eins. Michael hat eine Lücke hinterlassen, und da ist der Sebastian jetzt reingewachsen. Weil er natürlich auch den Erfolg hat und Michael noch nicht", sagte Schumachers Manager Willi Weber der "Bild-Zeitung".

Das Geschäft mit seinem Vorzeige-Schützling Schumacher sei bis jetzt hinter den Erwartungen zurückgeblieben. "Der Verkauf läuft nicht so, wie ich es erwartet habe, sondern doch sehr verhalten. Es gibt eine gewisse Schumi-Müdigkeit. Die Leute denken: Um Gottes Willen, wo fährt der denn rum?", erklärte Weber.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel