Ferrari-Pilot Fernando Alonso hält viel von Sebastian Vettel und hat im Rennen um den WM-Titel in der Formel 1 auch Rekordweltmeister Michael Schumacher auf der Rechnung.

"Sein Start war ein bisschen schwierig und sein Auto war nicht optimal für seinen Fahrstil. Ab Barcelona scheint das jetzt anders zu laufen. Das bedeutet, Michael beginnt sich zu steigern, gewöhnt sich mehr und mehr an die aktuellen Autos. Deshalb wird er in der zweiten Hälfte der WM sehr stark sein", sagte Alonso am Rande des Großen Preises von Monaco der "Welt am Sonntag".

Nach Meinung des Spaniers ist es noch viel zu früh in der Saison, um bereits jemanden abzuschreiben. "Mit ein paar kleinen Veränderungen am Auto kann man seine Position sehr schnell und effektiv verbessern. Ich bin davon überzeugt, dass Mercedes alles dafür tun wird, um Michael die Möglichkeit zu geben, sein Ausnahmekönnen unter Beweis zu stellen", sagte Alonso.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel