Für Ferrari-Star Fernando Alonso war Michael Schumachers Überholmanöver in Monaco nicht nur verboten, sondern auch sehr gewagt. "Es kann in der letzten Kurve sehr eng werden. Nur weil ich ihn habe ziehen lassen, hat es gepasst. Aber gebracht hat es ihm ja ohnehin nichts - und er ist ja nun auch dafür bestraft worden", sagte der Spanier "spox.com".

Schumacher hatte sich unter einer Safety-Car-Phase den sechsten Platz erschummelt. Für das unerlaubte Überholmanöver gegen Alonso bekam der Mercedes-Pilot von den FIA-Sportkommissaren allerdings nachträglich eine 20-Sekunden-Zeitstrafe aufgebrummt.

Dadurch fiel der Rekordweltmeister auf den 12. Rang zurück.Alonso war sofort klar, dass Schumacher gegen die Regeln verstoßen hat. "Weil ich sofort wusste, dass er mich nicht hätte überholen dürfen, ließ ich ihn fahren. Ich war mir sicher, dass er bestraft wird", sagte der zweimalige Weltmeister.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel