Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher hat im Vorfeld des Großen Preises von Kanada in Montreal gemeinsam mit Lokalamatador Jacques Villeneuve an einer Veranstaltung für mehr Sicherheit im Verkehr teilgenommen.

Von der einst großen Rivalität zwischen den beiden war dabei nicht mehr viel zu spüren.

"Er ist sehr zahm geworden. Er wird ja auch reifer", sagte Schumacher mit einem Schmunzeln und fügte hinzu: "Wir haben uns sehr angenehm unterhalten. Das war sehr relaxed und vernünftig."

Vor 13 Jahren hatte sich der damalige Ferrari-Pilot Schumacher im WM-Finale 1997 in Jerez den legendären Rammstoß gegen den Kanadier im Williams geleistet, damit aber dessen Titelgewinn nicht verhindert. Zur Strafe waren Schumacher damals alle in der Saison gewonnenen Punkte gestrichen worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel